Ausbildung

Seitenschnellwahl:

 

Ausbildung

Die Suggestopädie verspricht und hält eine ganze Menge: Die Lerner lernen mit hoher
Motivation, Engagement und Freude schneller, tiefer und praxisnäher – und behalten länger als im konventionellen Unterricht oder Training. Darüberhinaus steigern sie ihre soziale
Kompetenz, entwickeln ein positiveres Selbstbild und werden offener gegenüber dem Lernen im allgemeinen.
 
Diese Ziele können nur erreicht werden, wenn der „Hauptwirkfaktor Lehrperson” exzellent ausgebildet ist, denn die Suggestopädie ist Methode und Haltung zugleich.  

 
Ein idealer Einstieg für alle, die einen kurzen aber intensive Einstieg suchen, ist das
Starterzertifikat Suggestopädie.
Es vermittelt nicht nur die Grundlagen, sondern gleichzeitig wichtige Praxiswerkzeuge. Und es wird bei einer folgenden Ausbildung in Suggestopädie sogar mit der vollen Stundenzahl angerechnet.
 
Wer von Beginn an eine fundierte und tief gehende Ausbildung sucht, der sollte sich gleich für eine solche Reihe anmelden. In der Regel wird sie in drei Phasen angeboten, aber manchmal auch in mehr und kürzeren Wochenendseminaren.
 
Seine Kenntnisse und Fähigkeiten kann mit mit einer Aufbauausbildung vertiefen. Wer dem ganzen noch die Krone aufsetzen will, kann schließlich noch das Zertifikat als AusbildungstrainerIn erwerben.
 
Allen Ausbildungsgängen liegen die Ausbildungsrichtlinien der DGSL zugrunde

  • Kontakt

    • DGSL e. V.

    • Friedrichsstraße 12
    • 34117 Kassel
    • Tel. +49 (0) 561 – 81 04 41 77
    • Fax. +49 (0) 561 – 81 04 41 78
    • e-mail: dialog(at)dgsl.de
  • Allgemeines

  • Sie sind hier