Programm LernKongress 2014

ZEITPLAN

Hier finden Sie den Zeitplan für den Ablauf unseres LernKongress 2014

IMPULSVORTRÄGE


Ralf Besser
Kann es so weitergehen? – Eine quer gedachte Vision der Weiterbildung 2030 – auch aus suggestopädischer Sicht


Ulrich Stockem
Schule zwischen Individualisierung, Instruktion und Kooperation

KEYNOTES


Ulrich Stockem
Schule zwischen Individualisierung, Instruktion und Kooperation – Unterrichtsentwicklung und Suggestopädie, Live-Vorführung: Schüler als Konstrukteure (Unterrichtsreihe „Ökosystem See“ und Projektarbeit „Aluminium – schön, aber gefährlich“)


Thomas Kremers
Lernen in kooperativen Strukturen– Impulse des Kooperativen Lernens für Schule und Weiterbildung in einer Gesellschaft des Wandels


Horst Lutz
Life Kinetik® erleben!
Wahrnehmung + Gehirnjogging + Bewegung = mehr Leistung

WORKSHOPS


Carola Arnold
Methodenvielfalt in Struktur – (Block)unterricht gehirngerecht rhythmisieren
Mit Sprache “zaubern“ – die Lernlust der Teilnehmer ansprechen.


Edi Bauer
Flyer in 5 Min. mit Word erstellen


Reinhild Becher
SOL – Selbstorganisiertes Lernen nach M. Herold: Schüler gestalten und erleben Unterricht. Einblicke in die Praxis der beruflichen Bildung


Inge Bell
Knackig & erfrischend: mit Videoclips aus Business & Alltag zum Lernerfolg


Ralf Besser
Einführung eines Wissensmanagements in Organisationen


Christoph Bissinger
Coaching – Poster: unterhaltsame Psychologie für Trainer, Coaches, Lehrer und Therapeuten


Claudia Dostal
Emotionales Gepäck oder: Warum neue Lehrmethoden nicht immer von Erfolg begleitet sind und wie man das ändern kann


Sandra Dirks
Live-Verkostung: Rezepte und Serviervorschläge für Humor im Seminar


Amelie Funcke
Symbolisches Theater: Im Leben der Anderen überraschende Lösungen finden


Friede Gebhard
Moondance – das magische Geschichtenspiel“ – jeder Mensch hat Phantasie


Monika Hecker
Neues Wissen üben und anwenden – spielerisch leicht und einfach


Betti Holland
Computerschreiben kinderleicht durch multisensorisches Lernen


Sandra Masemann
Storytelling – Einsatz von Geschichten in Unterricht &Training
Keine Angst vorm Scheitern – wer Fehler macht lernt schneller!


Karl Nitzge
Individuelles Stärkenmanagement mit der LIFO®-Methode suggestopädisch gestaltet


Peter Pastuch
Am Anfang steht Bewegung – Bewegt Sprache erleben und stärken
Bewegtes Lernen in rasenden, flimmernden und lärmenden Zeiten!


Helga Pfetsch und Friede Gebhard
Dialog (nach David Bohm) zu einem brennenden Thema des Kongresses


Hanspeter Reiter
Dialog gewinnt! Telefonieren mit allen Sinnen: So gewinnen TrainerInnen und DozentInnen Neukunden


Peter Ruffer
Lernlust durch Theaterpädagogik unterstützen


Natalie Schnack
Sichtbar als Trainer? Innere Barrieren und wie man mit ihnen umgeht


Karin Schmidt
Suggestopädie meets Kooperatives Lernen im Chemieunterricht


Martina Schmitz
LEBENDIGES LERNEN – Lernen mit Bewegung, Musik und Emotion


Brigitte Schwitalla
Im Kreise gehen kann auch hilfreich sein


Michael Steig
Perspektiven für Bildungsdienstleister in der Weiterbildung durch das DVWO Qualitätsmanagement


Marie-Josée Whisell van Deventer
Organisationsaufstellungen
Die 6. Dimension – das wahrhaftige Wahrnehmen. Wie gelingt uns das im beruflichen Kontext?


Evelyn E. Wild
PhotoReading® Whole Mind System –
ein innovativer Weg zu neuer Lebensqualität und Fachkompetenz
über optimierte Aufnahme und Verarbeitung von schriftlichen Informationen


Erich Ziegler
Spiel als Methode: Spielen ist Lebenserfahrung in geschütztem Rahmen
Morgenmeditation: Wir beginnen den Kongresstag mit bewegter Ruhe
GEO-Cashing als Teamentwicklungsinstrument


Petra Zillmer
Die Powerfaktoren oder was das suggestopädische Konzept so stark macht

  • Kontakt

    DGSL e. V.
    Friedrichsstraße 12
    34117 Kassel
    Tel. +49 (0) 561 – 81 04 41 77
    Fax. +49 (0) 561 – 81 04 41 78
    E-Mail: dialog(at)dgsl.de

  • Sie sind hier