Nachlese 2014

Liebe DGSL-Gemeinde,

die Didacta in Stuttgart liegt hinter uns und damit eine anstrengende, aber auch spannende, gesprächsintensive und aufschlussreiche Woche.

Im vergangenen Jahr in Köln konnten wir den Andrang am Stand mit unserer Standbesetzung zeitweise gar nicht bedienen. In Stuttgart hatten wir zu jeder Zeit genügend Freiwillige am Stand. Ein riesen Dankeschön an mein Didacta-Team am Stand und auf den Aktionsflächen (in der Reihenfolge ihres Erscheinens): Silvia Schuma, Karl Nitzge, Petra Zillmer (alle drei: alle fünf Tage anwesend, sowie Auf- und Abbau), Lena Seel, Ingrid und Ernst Assmann, Dr. Barbara Zippel, Elisabeth Steffens, Brigitte Hellmich, Monika Bone, Erich Ziegler, Wolfgang Bönisch. Claudia Dostal musste ihren Vortrag auf der Bühne DVWO Qualifizierung für die FK Schule krankheitsbedingt leider absagen.

Ohne aktive Mitglieder wie euch wäre so ein Auftritt denkbar.

Schoko_2

Wie auch im letzten Jahr bewährte sich eine aktive Ansprache der Messegäste VOR dem Stand, sobald sie Halt machten, um unser Standschild zu lesen, unsere Kongress-, Trainer- und Lehrer-Flyer zu studieren oder unsere Poster zu betrachten. Wie auch in den Vorjahren ließen sich die Angesprochenen bereitwillig an den Stand entführen, um den Lerntypentest zu machen, an der Trainerrallye teilzunehmen oder sich über das suggestopädische Konzept zu informieren.

An zwei Tagen wurde Silvia an den DVWO-Stand „ausgeliehen“, der nur mit einer Person besetzt war. Diese Kooperation erwies sich als besonders nützlich, denn Silvia konnte durch ihre Arbeit dort viele Besucher unserem Stand zuführen.

Ich war überrascht, dass wir trotz der ungünstigen Lage unseres Stands (Ende der Halle am Rand) fast ebenso viele ausführliche Gespräche führen konnten wie im vergangenen Jahr, nämlich 351. Unsere Bewertung der Gespräche lag auf der DVWO-Skala von 0 – 10 zwischen 7,5 und 9 Punkten.

Als besonderes Bonbon hatten wir in diesem Jahr eine kleine Kiste für Visitenkarten aufgestellt, um Kongressteilnahmen zu verlosen. Von dieser Option wurde rege Gebrauch gemacht und wir werden beim Kongress einige der Gewinner begrüßen können.

Die positive Resonanz und die Kooperation mit dem DVWO bringt mich auch in diesem Jahr zu der Überzeugung, dass die Didacta ein wichtiges und nützliches Instrument ist, um Menschen zu erreichen. Hierher kommen die, die bereits oder zukünftig im Lehr- und Trainingsbereich tätig sind. Und hier können wir sie direkt ansprechen und überzeugen, was viel persönlicher ist als es jede schriftliche Aktion könnte.

Wir haben eine Vielzahl von Gesprächen mit Weiterbildern an Schulen und Instituten geführt und Workshops vor Ort vorgeschlagen. Zudem gab es großes Interesse an der Grundausbildung und dem Starterzertifikat. Obwohl nur Albert Glossner (ABB) sein Werbematerial am Stand ausgelegt hatte, haben wir unzählige Male Besucher darauf hingewiesen, dass sie Namen der Ausbildungstrainer in ihrer Gegend in der Geschäftsstelle erfragen können oder haben ihnen die Daten, sofern bekannt, gleich weitergegeben. Es sollte deshalb für alle aktiven Ausbildungstrainer selbstverständlich sein, dieses wichtige Forum durch ihre Anwesenheit (am Stand oder auf der Aktionsfläche) oder durch einen finanziellen Beitrag (Auslage der Flyer am Stand) zu nutzen. Schließlich machen die engagierten ehrenamtlichen Mitglieder am Messestand nicht nur für die DGSL, sondern vor allem auch für die Ausbildungstrainer Werbung!

Die Didacta ist ein Kostenfaktor, der sich lohnt! Finanzielle Unterstützung wird auch im kommenden Jahr nötig sein, auch wenn wir in Hannover, im Gegensatz zu Stuttgart, alle Beteiligten privat unterbringen können. Danke an Lena, die einige der „Aktivisten“ bei Verwandten unterbringen konnte. Und last but not least, ein Dankeschön an Britta Hillebold in der Geschäftsstelle, die in mühsamer Kleinarbeit ca. 300 Täfelchen leckerer Schokolade mit dem Aufkleber: „Suggestopädie macht glücklich“ zu suggestopädischen Täfelchen umgestaltet habt.

Und das Beste zum Schluss: Wir haben auf der Didacta zwei neue Mitglieder gewonnen; weitere kommen möglicherweise dazu.

Petra Zillmer

Hier wieder die Didacta in Zahlen:

Anzahl Detail
1 Blumentopf am Stand (von Lena)
2 ! NEUE MITGLIEDER
2 Krankmeldungen
2 kg Süßigkeiten für BesucherInnen und StandbetreuerInnen
5 Messetage
6 Vorträge und Workshops zur Suggestopädie und lebendigem Lernen
12 StandbetreuerInnen
35 Geleistete Didacta-Stunden am Stand und auf der Aktionsfläche
? Genutzte Didacta-Freikarten
150 Stunden geleisteter Standdienst inkl. Auf- und Abbau
1150 Verteilte Suggo-Schokoladen
1351 Intensive Gespräche am Stand und in der Trainer Lounge beim Kaffee zur Suggestopädie und zur DGSL
viele Gesprächsnotizen für weitere Informationen, Newsletter, Kongressinformationen

 

  • Kontakt

    • DGSL e. V.

    • Friedrichsstraße 12
    • 34117 Kassel
    • Tel. +49 (0) 561 – 81 04 41 77
    • Fax. +49 (0) 561 – 81 04 41 78
    • e-mail: dialog(at)dgsl.de
  • Allgemeines

  • Sie sind hier